118

Total posts

User Posts

Wider das Vergessen

      Die Reaktor-Katastrophe von Fukushima ist in der Öffentlichkeit nahezu in Vergessenheit geraten. Dabei hat sich an den verheerenden Zuständen nichts geändert. Der japanische Künstler Akira Takayama rückt mit seinem Stück „Happy Island“ das Unglück zurück ins Licht der Aufmerksamkeit.            Hi, who are

Stimme des Volkes, Stimmen der Toten

  Akira Takayama zählte zu den ersten Theatermachern in Japan, die sich mit den Gründen und den Folgen der Kernschmelze in Fukushima auseinandersetzten. Im Gespräch mit Christoph Gurk und Matthias Pees erklärt der Dokumentarist die Entstehung seines REFERENDUM PROJECT CG Wo warst Du am 11. März 2011? Zu Hause, in

Roadtrip nach Warschau

      Das Künstler-Kollektiv K.A.U. und Małgorzata Wdowik hinterfragen in ihrem Projekt „Transit Monumental“ die Rolle des wieder wieder erstarkenden Nationalismus in Polen. Wir sprachen mit den Künstlern über ihr Projekt.       You are an german-swiss-polish Art-Collective. What brought you together and in which topics are you interested in?

Die Funktion der Minstrel Show

Ein Abend mit und über Tanz, Macht und das politische Potential der Popularisierung verspricht die Lecture „MINSTRELSY Eine diskursive Tanzstunde“ zu werden. Wir sprachen vorab mit den beiden Vortragenden Julian Warner und Oliver Zahn.   Wer seid Ihr? Julian: Ich bin ein klassischer cultural worker und Kulturwissenschaftler und beschäftige mich mit

Fünf Fragen an Simone Aughterlony

      In unserer Interview-Reihe “Fünf Fragen an …“ stellen wir die Künstler des SPIELART-Festivals 2015 vor. Diese Woche beantwortet Simone Aughterlony unsere Fragen.               Who are you? Being slightly horrified by the restrictive nature of identity profiles I can only mention a few

Jodeln bis zum Urschrei

        Der Wiener Performer Simon Mayer mischt mit seinem Stück „Sons of Sissy“ das Spielart-Festival auf. Tradition und Moderne stellen für sein schräges Quartett keinen Widerspruch dar. Mayer tanzt an – gegen Vorurteile und gegen die Vereinnahmung des Brauchtums von Rechts.                Wer

Ein paar Fragen an Ariel Efraim Ashbel

    In unserer Interview-Reihe “Fünf Fragen an …“ stellen wir die Künstler des SPIELART-Festivals 2015 vor. „I could go on with these questions forever!“, meint Ariel Efraim Ashbel – deshalb wurden es ein paar Fragen mehr.       Who are you? I’m Ariel. I make shows with my talented

Fünf Fragen an Anna Konjetzky

      In unserer Interview-Reihe “Fünf Fragen an …“ stellen wir die Künstler des SPIELART-Festivals 2015 vor. Diese Woche beantwortet Anna Konjetzky unsere Fragen.         1. Wer bist Du? Anna Konjetzky – choreographierend – gerne viel und lang im Proberaum -vegetarisch- katzenfanatisch, gerne scharf essend, schnell, Lieblingsfarbe blau,

Fünf Fragen an satellit produktion

    In unserer Interview-Reihe “Fünf Fragen an …“ stellen wir die Künstler des SPIELART-Festivals 2015 vor. Diese Woche ist das Theaterkollektiv satellit produktion aus München an der Reihe.         1. Wer seid Ihr? Wir sind David Russo, Martina Missel, Ana Zirner und Florina Vilgertshofer und zusammen sind

Fünf Fragen an Markus&Markus

  In unserer Interview-Reihe “Fünf Fragen an …“ stellen wir die Künstler des SPIELART-Festivals 2015 vor. Diese Woche ist das Theaterkollektiv Markus&Markus aus Hildesheim dran.       1. Wer seid Ihr? Wir sind Markus&Markus. Begonnen haben wir mit unserer POLIS3000-Trilogie in Niedersachsen. Da nahmen wir uns Institutionen vor. Wir zeigten

Hat hier jemand »Artivismus« gesagt?

Das SPIELART Festival 2015 steht unter anderem im Zeichen des Schlagworts »Artivism«. Immer wieder werden wir gefragt, was es mit diesem seltsamen Begriff auf sich hat und was er bedeutet. Der Versuch einer Annäherung. Ismen gibt es bekanntermaßen viele und nicht immer ist allen klar, was sie bedeuten. In den

Für eine neue Ethik des Kuratierens

        Wie kann Kuratieren in einer globalisierten Welt aussehen? Dieser Frage geht das Symposium „Show me the World“ nach, das im Rahmen des SPIELART 2015 stattfinden wird.       Während sich in der bildenden Kunst bereits seit den 1990er Jahren ein intensiver Diskurs über kuratorische Konzepte