10

Total posts

User Posts

Dorfdisko Talks

Das war’s, Spielart15 ist rum. Ariel Efraim Ashbel & friends haben gestern den letzten Festival-Tag fulminant zuende gebracht, erst mit THE EMPIRE STIKRES BACK: KINGDOM OF THE SYNTHETIC und dann als DJ Dorf Disko + Obstsalat bei der Abschlussparty. So viel ließe sich jetzt noch sagen über diese zwei schwerelosen

Marionettentheater

Die Unschuld wirkt immer erst dann verlockend, wenn man sie nicht mehr hat; ein Traum in einem Traum, ebenso schnell vorbei und verloren. Astrit Ismails INNOCENT kreist um Mechaniken des Kleidens und Entkleidens von Körpern, schweift dabei ins Spirituelle und träumt vom Ende der Unschuld. Ich betrete einen dunklen Raum, hier und da

Die Windmühlenzauberer  

  CASSIDY ist Doku-Theater am Rande der Vernunft, mit erstaunlich realen Recherche-Ergebnissen aus der Geschichte des Kalten Kriegs: Es geht um den „Kongress für kulturelle Freiheit“, über den die CIA Festivals, Zeitschriften und Verlage mit Geld versorgte. Der „Kulturkampf“ ist ein kaum bekanntes Thema, weder von Links noch Rechts ausgeschlachtet,

Alles muss, nichts kann

In der Gegenwart muss man auch erstmal ankommen. „The Erasers“ stellen die Innenseite der Geschichte als Ort des Terrors vor, der theatrale Exzess als manifester ‚Ausnahmezustand‘. Ein Roadtrip durch eine leere Gegenwart, in dem die Bilder stürmen. UROPA/ A ROAD TO KNOWHERE, zum gestrigen Finale von ART IN RESISTANCE, in der Retrospektive.   Die

Außerirdische Wale

Die PROLETENPASSION 2015 FF. denkt den Protest-Begriff neu, indem sie ihm einen neuen musikalischen Ausdruck verschafft. Es lohnt also vielleicht den Blick, wer die beiden Musiker Eva Jantschisch und Knarf Rellöm sind, die sich um die Neubearbeitung des Stoffs der „Schmetterlinge“ von 1977 gekümmert haben.    EVA JANTSCHITSCH  „Rettet die

Die Welt ist eine Scheibe

Kalle Laar ist Klangforscher und Klangkünstler, vor allem interessiert er sich für alles, was auf Vinyl zu haben ist. Er betreibt das 1996 zusammen mit Barbara Holzherr gegründete „Temporary Soundmuseum“ – und „betreiben“ heißt auch: auflegen, Platten spielen, die Maschine des klanglichen Augenblicks mit Schätzen und Raritäten aus seiner gewaltigen

Der Tod als gedeckte Tafel

Man ist ja bei seiner eigenen Beerdigung für gewöhnlich nicht anwesend. Es sei denn, das Ganze ist nur Theater. In IBSEN: GESPENSTER liest auf einer Video-Projektion zwar eine alte Frau namens Margot die Szene, in der Oswald seine Mutter um Beihilfe zu seinem Freitod bietet, auf der Bühne aber tritt Oswald

A Place Called Home

Ein winziger Rest Erde liegt auf meinem Kopfkissen, am Morgen nach der Eröffnungsfeier; ein bisschen was bleibt immer hängen. GARDENS SPEAK öffnet in den Katakomben des Einstein Kultur Gräber, die viele tausend Kilometer entfernt liegen, aber erst vor wenigen Jahren ausgehoben wurden. Mit bloßen Händen gräbt der Besucher sein Beet um.

Signum et monstrum

„Heute ein König“* – nieder mit ihm! Viel wurde schon darüber geschrieben, dass der post-industrielle Kapitalismus den Menschen auf Konsum und Genuss, folglich auf die Gegenwart zentriere. Die symbolische Krönung im Jetzt hat freilich ihren Preis, nämlich die Geschichte als Ort, an dem Kontingenz zur Notwendigkeit des Widerstands wird. ART

Wir sollten übers Wetter reden

„Rimini Protokoll“ lassen uns mit der „Weltklimakonferenz“ das Ende der planetaren Unverbindlichkeit spielen. Aber was steht bei der Konferenz COP21 in Paris, bei der ein Nachfolge-Abkommen für das „Kyoto-Protokoll“ beschlossen werden soll, eigentlich auf dem Spiel? Einige Hintergrundinformationen, die Sie über den nächsten Klimagipfel wissen sollten. Was genau ist das Kyoto-Protokoll?