31

Total posts

Archive by category “ WAKE UP!

Theater in der Krise = Krise des Theaters?

Von Jonas Friedhoff | SPIELART 2013 ist Anlass genug, um sich aus allen Herren Länder zusammen zu tun und die 10. Ausgabe gebührend zu feiern. Nicht weniger als 45 Studenten und Dozenten aus Deutschland, England, Polen und Israel, von verschiedenen Institutionen und mit unterschiedlichen wissenschaftlichen und praktischen Interessengebieten treffen sich in

Tag1:WAKE UP!Lectures

„Die Empörten haben sich den Platz zurückerobert und ihn in einen Ort echter gesellschaftlicher Interaktion verwandelt. Wenn Demokratie die Herrschaft des „demos“ oder mit anderen Worten, derjenigen ist, die keine besondere Voraussetzungen zum Herrschen mitbringen – sei es ein großes Vermögen, Macht oder Wissen – so sind diese Versammlungen das,

Tag1:WAKE UP!HotandMad

Nach der Performance von La Tristura ging der Abend mit einem DJ-Set von HotandMad erst richtig los…. Sounds aus aller Welt und eine feiernde Versammlung. Fotos: Dominik Žižka

Tag1:WAKE UP!Teatro Valle

Mit einem Performancemarsch vom Wiener Platz zum Muffatwerk kamen die Akteure des Teatro Valle Occupato zum ersten Tag von WAKE UP! Der Versammlung für ein anderes Europa. Blitze, Protestschreie und viele Neugierige begleiteten sie. Der Marsch war eine Art Prolog zu ihrer Performance  TUTTO IL NOSTRO FOLLE AMORE – ALL

Fußballgesänge und Geschichtsabfälle

Der Freitagnachmittag bei WAKE UP! beginnt mit alternativen Entwürfen zur Nutzung des Euro, Strategien des Widerstands, der spanischen Politik der 99% und Fußballgesängen. Die Herausgeberin des postfeministischen Missy Magazines Margarita Tsomou skandiert sie bei ihrem Vortrag, bevor sie Einsicht in mediale Spuren Griechenlands gewährt. Margarita Tsomou – Garbage of history

„Man fällt und fällt und fällt“

Freitagmorgen in der Hochschule für Film und Fernsehen in München. Despina Grammatikopulu, die eigentlich Drehbuch studiert, sitzt im Schnittraum. Dreißig Stunden Material hat sie im Sommer während eines Aufenthalts in ihrer Heimatstadt Katerini und in Thessaloniki gefilmt. Daraus soll bald ihr erster Dokumentarfilm werden. IM FREIEN FALL hat sie diesen

Vielstimmige Liebe

Vor knapp hundert Jahren wurde hier Luigi Pirandellos „Sechs Personen suchen einen Autor“ aufgeführt. Seit 2011 ist das Teatro Valle von seinen Schauspielern, Technikern, Regisseuren und vielen anderen ehemaligen Mitarbeitern besetzt. Sie kämpfen gegen die Privatisierung des berühmten Theaters in Rom und fordern Maßnahmen gegen den Niedergang der italienischen Kunst- und

The Dome Project: a matrix of sustainable alternatives & commons

The Dome Project is an interactive cross-cultural network of sustainable resources, alternative to the existing crisis system. It promotes the idea of social change through the values of active participation, sharing, respect and mutual support. Its content is organized through a multi-layer classification system of maps and databases. You are

society and culture under threat in Greece

  Embros Theatre (Athens) Sign the petition: society and culture under threat in Greece On the 11th of November 2011 Mavili Collective, a small group of artists and theorists, occupied the historical disused theatre building of Embros in Athens, deserted and left empty for years by the Greek Ministry of Culture. The aim was to re-activate

Ganz Europa hört mit!

WAKE UP! Und ganz Europa hört mit… Wenn SPIELART konferiert und sich am Wochenende dutzende Künstler, Aktivisten, Wissenschaftler und Publizisten im Muffatwerk treffen. Sie werden sich die Köpfe heiß reden über Proteste, Eurokrise und künstlerische Aktionen. Denn das Internetradio TBC, das in Zusammenarbeit mit Radioprojekten wie RADIOEREVAN, HOERMASCHINE u.a. von

Bildwelten des Protests

Ein dicker Malerpinsel fährt über die Wand, auf die sich weiße Farbe Schicht um Schicht legt. Am Ende wird der Schriftzug „The real terrorism is the 8 o’clock news“ darauf zu lesen sein. Graffitis spiegelten für Kostas Kallegris die Unzufriedenheit der Bevölkerung wider. Da Graffitis oder Street Art im Allgemeinen

Wohnungslos

“Wir haben gar keine andere Wahl. Entweder besetzen wir solche Wohnungen oder 40 Familien schlafen auf der Strasse, verdammt nochmal!”, wird ein Sprecher der Plattform für Hypotehekengeschädigte (PAH) in Barcelona zitiert. 2009 wurde die Bürgerinitiative gegründet und fordert seither einen gerechteren Umgang mit den Folgen der Wirtschafts- und Immobilienkrise. Die